Jugend-Rheinangeln

(Bericht von Petra Makowika)
Ein Angeltag am Rhein gefördert von der Rheinfischereigenossenschaft

RhFVTitelbildDie Jugend sagt Danke für einen wirklich schönen Angeltag am Rhein!

Am 12.09.2015 trafen sich Jugendliche aus dem Bezirk Eifel und Düsseldorf zum diesjährigen Rheinfischen. Eingeladen hatte der ASV Petri-Heil 04 Düsseldorf, in dessen Vereinshaus sich die Jugendlichen der beiden Bezirke mit ihren Betreuern zum Auftakt getroffen hatten.

JRheinAngeln01Auf dem Plan des Tages stand „Spinnfischen im Rhein“, das anhand einer Präsentation vermittelt wurde. Es wurden die Strömungsverhältnisse und besten Fangstellen der Buhnenköpfe dargestellt, aber auch auf die Gefahren aufmerksam gemacht, die das Fischen an dem Fließgewässer Rhein mit sich bringt. In diesem Zuge wurde besonderes Augenmerk auf die Vermittlung der entsprechenden Verhaltensweisen an diesem Fluss gelegt.

Nach einem leckeren Mittagessen wurden dann unter Anleitung die Ruten-Montagen vorbereitet.

Danach ging es dann endlich an den Rhein, um das soeben Gelernte fröhlich und in bester Gesellschaft bei sachkundiger Anleitung praktisch zu erfahren und umzusetzen. Das diesjährige Ziel waren die Buhnenfelder von Himmelgeist, sehr idyllisch in den Rheinauen gelegen.

Trotz des niedrigen Wasserstands waren die Stellen gut zu befischen.

JRheinAngeln02Jetzt zeigte sich allerdings, dass nicht jede Rute für die doch starke Strömung geeignet war. Ein weiteres Indiz dafür, das Strömmungsfischen anspruchsvoll und einer gute Ausrüstung bedarf, wie es zuvor in der Präsentation gezeigt wurde.

So wurden dann auch ein paar Barsche und Rapfen gefangen.

Allen Teilnehmern hat dieser Angeltag gut gefallen und die Jugendlichen aus der Eifel konnten den Rhein für sich entdecken.

Begeistert wurden schon Pläne für das nächstes Jahr geschmiedet, denn da möchte man gerne mal eine ganze Nacht am Rhein verbringen, um erneut das Petri-Glück herauszufordern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.